(0228) 94 37 35 0

Zur Corona-Impfung

Bitte vermeiden Sie, uns anzurufen und nutzen die folgenden Informationen:

Aufgrund der unzähligen Anrufe haben wir vorübergehend am Telefon unter der Nummer 0228-9437350 eine Ansage geschaltet, damit die Patienten mit ihren nicht Covid bedingten Erkrankungen und Beschwerden uns weiterhin gut erreichen können. Auch bei der Beantwortung ihrer zahlreichen Mails bitten wir derzeit um etwas Geduld. Trotz vieler Überstunden ist die Beantwortung nicht immer so zeitnah wie gewohnt möglich.

Wir haben uns intensiv vorbereitet und werden Sie informieren, wenn wir Sie impfen können.

Derzeit sind noch keine Impfungen hier möglich, weil wir als Privatpraxis noch keinen Impfstoff zur Verfügung gestellt bekommen haben.

Der Bundesgesundheitsminister hat am 1.4.2021 in einer Eilverfügung mitgeteilt, das zunächst nur Vertragsärzte Impfstoff für die Praxen geliefert bekommen, Privatärzte bleiben außen vor. Zuwiderhandeln der Apotheken ist eine Ordnungswidrigkeit. Der bis dahin geltende Entwurf sah keine Beschränkung vor.

Wann und wieviel Impfstoff in unserer Praxis nach Ostern zur Verfügung stehen wird ist noch völlig unklar. Organisation und Logistik sind offenbar sehr komplex, eine detaillierte Darstellung würde hier den Rahmen sprengen, ein Problem derzeit ist aber die Verteilung an die Privatpraxen. Wir tun natürlich alles dafür, den Impfstoff so schnell wie möglich zu bekommen.

Wenn der Impfstoff zur Verfügung steht, sind wir bestens vorbereitet und können sofort starten. Unsere Vorgehensweise wird so sein, dass wir von unseren Patienten zunächst die noch wenigen Menschen impfen, die über 80 Jahre alt sind ( ü80), danach kontaktieren wir die ü75 plus die Patienten mit schweren nach der Impfverordnung definierten Vorerkrankungen. Die weitere Vorgehensweise ist natürlich schon geplant, kann sich aber aufgrund diverser aktueller Entwicklungen kurzfristig ändern.

Zunächst weiter zweigleisig fahren

Versuch Sie weiterhin, anhand der aktuellen Vorgaben Termine im Impfzentrum Bonn oder Rhein-Sieg zu vereinbaren. Falls Sie dort einen früheren Termin bekommen, nehmen Sie den wahr.

Astra Zeneca oder Biontech

Astra Zeneca ist ebenfalls ein sehr guter Impfstoff und ist nach Einschätzung der Fachleute ( RKI mit STIKO) für Menschen über 60 Jahre unbedenklich, auch für Menschen, die in ihrer Vorgeschichte schon eine Neigung zu Thrombosen, eine manifeste Thrombose oder Lungenembolie hatten. Auch bei unter 60-Jährigen ist das Risiko einer Hirnvenenthrombose absolut gesehen minimal, hier ist aber sicherheitshalber der Biontech Impfstoff vorzuziehen, wenn er zeitnah verfügbar ist, dies ist eine Ermessenssache.

Praxisalltag wie gewohnt

Telefonsprechstunde für Patienten mit Verdacht auf CoronaVirus/Fragen zur Impfung

Zertifiziertes Qualitätsmanagement sichert hohe Hygienestandards

Liebe Patientinnen und Patienten,

nach über 1 Jahr Corona-Virus Pandemie hat uns nun die 3.Welle erfasst. Weiterhin gilt, unsere Kontakte so weit wie möglich zu beschränken und wenn diese unumgänglich sind, durch die nun vorhandenen Selbstteste oder Schnellteste in Impfzentren abzusichern. Unverändert wichtig sind natürlich weiterhin die allgemeinen Schutzmaßnahmen ( AHA: Atemschutzmaske/Hygiene/Abstand und regelmäßiges Lüften), die durch die ansteckendere britische Mutation nochmal an Bedeutung gewonnen haben.

Gleichwohl bleibt es trotzt der Virus Pandemie enorm wichtig, die normale Gesundheitsversorgung mit den Kontroll- und Vorsorgeuntersuchungen weiterzuführen.

Liebe Patientinnen und Patienten, achten Sie jetzt ganz besonders auf Ihre Gesundheit und Ihren Lebensstil und nehmen Ihre Untersuchungstermine bei uns wahr, um durch eine gute Gesundheitsvorsorge Ihr Risiko zu verringern. Es ist nicht sinnvoll aus Angst vor einer Ansteckung Untersuchungstermine zu verschieben oder ganz abzusagen. Wir haben uns auf die Situation gut eingestellt und kommen dem zusätzlichen Bedarf an Beratung und Untersuchungen gut nach, ohne den übrigen Praxisablauf zu vernachlässigen.

Unser Anspruch ist wie immer, Sie optimal zu versorgen. Dabei genießt Ihr Schutz höchste Priorität. Im Rahmen unseres zertifizierten Qualitätsmanagement haben wir selbstverständlich schon immer sehr strenge Hygienemaßnahmen eingehalten, die wir aufgrund der besonderen Situation nochmals optimiert haben. Wir selbst legen Gesichtsmasken an, um Sie zu schützen und bitten auch Sie darum, solche Masken zu tragen, wenn Sie die Praxis betreten. Wie immer, aber jetzt noch mit einem ganz besonderen Augenmerk, ist die Terminsprechstunde strikt getrennt von Menschen, die uns wegen Erkältungs- und Grippesymptomen aufsuchen.

Die Lage bezüglich der Corona-Virus Pandemie ändert sich von Tag zu Tag. Bitte entnehmen Sie die aktuellen Entwicklungen und Empfehlungen den Internetseiten des Robert Koch Institus ( rki.de) und den Seiten der Johns Hopkins University in den USA.

Weiterhin absolut empfehlenswert ist der wöchentlich aktuelle Beitrag ( Podcast ) von Prof. Christian Drosten/Prof. Sandra Ciesek. Sie informieren im NDR 2 Podcast, auch zu empfangen über die App ARD Audiothek. Die dort vermittelten Informationen haben höchstes wissenschaftliches Niveau und beziehen auch Stellung zu Meinungen, die dem großen wissenschaftlichen Konsens scheinbar widersprechen.

Organisation der Untersuchungen

Wenn Sie Erkältungs- , Grippesymptome, Fieber und/oder Atemnot haben, rufen Sie uns bitte unbedingt an und kommen nicht einfach in die Praxis. Es ist von großer Wichtigkeit, den Ablauf der Untersuchungen vorab zu besprechen; in vielen Fällen ist es für Sie besser zu Hause zu bleiben. Die Vielzahl der Erkrankungen kann telefonisch betreut werden, eine Krankmeldung ( AU) für bis zu 2 Wochen auf dem Postweg zugestellt werden.

Wenn Sie Testuntersuchungen ( Nasen-Rachenabstrich oder Blutuntersuchung auf Antikörper) durchführen lassen wollen, lassen Sie sich von uns telefonisch beraten. In geeigneten Fällen können Rachenabstriche von Ihnen selbst durchgeführt und an uns weitergeleitet werden, auch Blutuntersuchungen auf Antikörper können nach telefonischer Absprache bei uns durchgeführt werden. Wenn notwendig melden wir Sie in speziellen Coronazentren für weiterführende Untersuchungen ( zB Röntgen der Lunge) an.

Wir sind telefonisch zu den Praxisöffnungszeiten gut zu erreichen.