(0228) 94 37 35 0

Praxisalltag wie gewohnt

Telefonsprechstunde für Patienten mit Verdacht auf CoronaVirus

Zertifiziertes Qualitätsmanagement sichert hohe Hygienestandards

Liebe Patientinnen und Patienten,

auch wenn die Corona-Virus Pandemie verständlicherweise uns und die Medien sehr beschäftigt und vielleicht auch beunruhigt, darf darunter die allgemeine ärztliche Betreuung und Versorgung nicht leiden. Wir haben Stand heute (8.4.2020) 108.000 registrierte Infizierte, ca 4000 Neuerkrankungen/Tag und insgesamt etwa 2000 Tote. In Deutschland versterben pro Jahr 1 Million ( 1.000.000) Menschen, 10.000 davon alleine bei Unfällen im Haushalt. Vor 2 Jahren starben an einer Grippe in Deutschland 25.000 Menschen. Es sieht aktuell so aus, als ob wir die Zahl der Neuerkrankungen durch die Maßnahmen erfreulicherweise begrenzt haben und uns dass auch in Zukunft durch kluge Maßnahmen ( Handy App, Mundschutz, etc) gelingen kann, wenn wir schrittweise den Alltag normalisieren.

Anhand der Zahlen wird aber auch deutlich, wie wichtig es ist , neben dem natürlich besonderen Augenmerk auf Corona die normale Gesundheitsversorgung mit den Kontroll- und Vorsorgeuntersuchungen weiterzuführen.

Liebe Patientinnen und Patienten, achten Sie jetzt ganz besonders auf Ihre Gesundheit und Ihren Lebensstil und nehmen Ihre Untersuchungstermine bei uns wahr, um durch eine gute Gesundheitsvorsorge Ihr Risiko zu verringern. Es ist nicht sinnvoll aus Angst vor einer Ansteckung Untersuchungstermine zu verschieben oder ganz abzusagen. Wir haben uns auf die Situation gut eingestellt und kommen dem zusätzlichen Bedarf an Beratung und Untersuchungen gut nach, ohne den übrigen Praxisablauf zu vernachlässigen.

Unser Anspruch ist wie immer, Sie optimal zu versorgen. Dabei genießt Ihr Schutz höchste Priorität. Im Rahmen unseres zertifizierten Qualitätsmanagement haben wir selbstverständlich schon immer sehr strenge Hygienemaßnahmen eingehalten, die wir aufgrund der besonderen Situation nochmals optimiert haben. Wir selbst legen Gesichtsmasken an, um Sie zu schützen und bitten auch Sie darum, solche einfachen Masken zu tragen, die wir Ihnen in der Praxis gerne zur Verfügung stellen; wenn möglichst viele Menschen dies beherzigen, schützen wir uns gegenseitig, ein schönes Zeichen von mitmenschlicher Solidarität. Wie immer, aber jetzt noch mit einem ganz besonderen Augenmerk, ist die Terminsprechstunde strikt getrennt von Menschen, die uns wegen Erkältungs- und Grippesymptomen aufsuchen.

Die Lage bezüglich der Corona-Virus Pandemie ändert sich von Tag zu Tag. Bitte entnehmen Sie die aktuellen Entwicklungen den Internetseiten des Robert Koch Institus ( rki.de) und den Seiten der Johns Hopkins University in den USA.

Empfehlenswert ist auch der täglich aktuelle Beitrag ( Podcast ) von Prof. Christian Drosten, der das Institut für Virologie an der Charite Berlin leitet und in Bonn ein alter Bekannter ist ( 2007-2017 Institutsleiter Uni Bonn). Er berichtet täglich für 30 Minuten im NDR 2 Podcast, auch zu empfangen über die App ARD Audiothek.

Organisation der Untersuchungen

Wenn Sie Erkältungs- , Grippesymptome, Fieber und/oder Atemnot haben, rufen Sie uns bitte unbedingt an und kommen nicht einfach in die Praxis. Es ist von großer Wichtigkeit, den Ablauf der Untersuchungen vorab zu besprechen; in vielen Fällen ist es für Sie besser zu Hause zu bleiben. Die Vielzahl der Erkrankungen kann telefonisch betreut werden, eine Krankmeldung ( AU) für bis zu 2 Wochen auf dem Postweg zugestellt werden.

Wenn Sie Testuntersuchungen ( Rachenabstrich oder Blutuntersuchung auf Antikörper) durchführen lassen wollen, lassen Sie sich von uns telefonisch beraten. In geeigneten Fällen können Rachenabstriche von Ihnen selbst durchgeführt und an uns weitergeleitet werden, auch Blutuntersuchungen auf Antikörper können nach telefonischer Absprache bei uns durchgeführt werden. Wenn notwendig melden wir Sie in speziellen Coronazentren für weiterführende Untersuchungen ( zB Röntgen der Lunge) an.

Wir sind telefonisch zu den Praxisöffnungszeiten gut zu erreichen.